Kinderwunsch, Familie - und vieles mehr...

Du möchtest den KleinenSonnenschein unterstützen?

Aktuell sind 263 Gäste und 3 Mitglieder online

Bewertungen zum kleinersonnenschein

Besuche uns auch auf:

 

 

Vorhautverengung (Phimose)

 

Die Vorhaut des Penis ist entweder mit der Eichel fest verklebt oder ist vernarbt und lässt sich nicht über die Eichel zurück- schieben. Es gibt zwei Arten der Verengung:

 

 

Vollständige Verengung:

Die Vorhaut lässt sich auch bei erschlafftem Glied nicht zurückschieben.

 

Unvollständige Verengung:

Es ist nicht möglich, die Vorhaut beim erigierten Glied zurückzuschieben.

 Eine Vorhautverengung kommt im Neugeborenen- und Säuglingsalter öfter vor. Im zweiten bis dritten Lebensjahrs lässt sich die Vorhaut dann aber üblicherweise leicht zurückschieben. Ist dies nicht der Fall, besteht eine Vorhautverengung.

Auf keinen Fall die Vorhaut mit Gewalt zurück schieben. Es kann zu Rissen kommen und die Vorhautverengung verschlim- mert sich.

 

Behandlung:

Eine Behandlung kann durch Kortisonsalbe erfolgen. Sechs Wochen lang sollte man die Vorhaut (Eichel) damit behandeln und dabei versuchen, die Vorhaut vorsichtig zurück zu schieben.

Bleibt diese Behandlung erfolglos kann nur noch ein operativer Eingriff, die sogenannte Zirkumzision, Linderung bringen.