Hilfesuchender Vater

Einfach mal Hallo sagen oder sich über alltägliches austauschen, dann seid ihr hier richtig. Hier ist Platz für alles, was nicht unbedingt mit euren Kids zusammenhängt.
Antworten
Ronaldo
Gerade hereinspaziert
Gerade hereinspaziert
Beiträge: 47
Registriert: Mo 6. Aug 2018, 13:17

Hilfesuchender Vater

Beitrag von Ronaldo »

Hi
ich wend mich heute an euch weil ich mal euren Rat brauche.
Meine Freundin hat im November Termin und möchte sich jetzt schon für ein Studium ab April bewerben. Da ich aber arbeiten muss wird das mit der Kinderbetreuung dann zusehends schwer. Und weil sie eben Studentin ist, bringe ich das Geld nach Hause.
Sie will aber unbedingt "irgendwas mit Medien" studieren, um später im Radio arbeiten zu können oder als Journalistin von zu Hause.

Sollte ich sie in ihrem Wunsch unterstützen oder sie vorsichtig davon abhalten? Das ist einfach noch zu früh!

Sundra
Gerade hereinspaziert
Gerade hereinspaziert
Beiträge: 48
Registriert: Di 11. Sep 2018, 15:03

Re: Hilfesuchender Vater

Beitrag von Sundra »

Moment mal, im April? Die Studiengänge starten doch immer im Oktober! Oder meint sie vielleicht ein Fernstudium oder eine Weiterbildung. Die kann man nämlich ohne Terminvorlage anfangen. Was macht sie denn jetzt gerade? Ich weiß, das klingt jetzt doof, aber der beste Weg um anzufangen ist sicher einen eigenen Podcast zu machen. Klar, das machen gerade alle, aber man hat dann wenigstens schon mal Referenzen. Laut: https://www.wb-fernstudium.de/kursseite ... n-bsc.html ist Medienkommunikation gerade ziemlich gefragt. Da musst du dich zwar auch privat viel engagieren, aber du kannst damit auch später viel machen.

Btw... Kind und Arbeit ist immer schwer. Egal wann oder wer eine Festanstellung hat... Leicht Misses nie!

Benutzeravatar
Maggan22
Administratorin
Administratorin
Beiträge: 2101
Registriert: Do 13. Apr 2017, 14:02

Re: Hilfesuchender Vater

Beitrag von Maggan22 »

Huhu,

Wann, was startet weiß ich nicht, aber ich persönlich finde es schlimm die Kinder so früh "abzuschieben". Nichts anderes ist das ja. Wofür setzt man denn Kinder in die Welt, wenn man ein paar Monate später lebt alá "nach mir die Sintflut!"
Wenn sie lieber studieren will, hätte die Kinderplanung anders laufen sollen. Und Mal ehrlich... Im Radio arbeiten oder als Journalistin von Zuhause aus...
Da muss man realistisch bleiben... Die Chancen dass sie da was adäquates findet sind eher gering...
Ich bin da noch sehr oldschool... Die ersten drei Jahre Zuhause beim Kind.
Klar, manchmal muss es eben anders sein, aber wenn's eben nicht unbedingt sein muss (aus finanziellen Gründen) dann finde ich den Gedanken das Würmchen in einer Kita oder bei einer tagespflegemutter zu wissen schlimm.
Ich persönlich finde ihr solltet nochmal explizit darüber sprechen wer welche Vorstellungen hat von der Zukunft mit Kind, welche Wünsche, was realistisch ist und worauf man ggf. Verzichten kann (erstmal). Und wie schön gesagt wurde, es gibt ja Fernstudien. Übrigens kannst auch du Elternzeit nehmen.


Gepostet mit der Mozilla Vers: 5.0 für Android.
Viele Grüße Wiebke :dance: und die Chaosbande - J *10/98 :boxen: , J *08/02 :sun2: , M *05/09 :aetsch: , 2M *17.07.2017 Bild und J *22.06.2019 :babyschlaeft:

Antworten